© Dirk Sandmann / TU Bergakademie Freiberg

Technologie

 

Für die analytischen Dienstleistungen von ERZLABOR werden Analysegeräte aus der Gruppe der ‚Automatisierten Mineralogie‘/‚Automatisierten Materialcharakterisierung‘ genutzt. Dafür werden die Analysesysteme MLA (Mineral Liberation Analyzer) und QEMSCAN (Quantitative Evaluation of Minerals by Scanning Electron Microscopy) des Weltmarktführers FEI Company (jetzt Teil von Thermo Fisher Scientific Inc.) eingesetzt.

Das Funktionsprinzip basiert auf der klassischen Rasterelektronenmikroskopie. Dabei erfolgt eine automatisierte Bildaufnahme und -analyse gekoppelt mit der Aufnahme energiedispersiver Röntgenspektren. Die Analysen werden im Hochvakuum durchgeführt und erfordern ausgezeichnet polierte Oberflächen des Probenmaterials.

Während MLA für die rasche Analyse von Produkten der Rohstoffaufbereitung sowie für die Suche nach Edelmetallen oder Spurenmineralen in den Proben optimiert ist, ist QEMSCAN besonders für die detaillierte Messung von großflächigen Proben wie z.B. Dünnschliffen geeignet.